Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV

Die Ministerpräsidenten schlagen Alarm. Die zunehmende Zahl arbeitsloser Flüchtlinge wird zum Problem. Laut Bundesagentur für Arbeit nimmt die Zahl der Flüchtlinge in den Sozialsystemen rapide zu - ein Anstieg von 431.000 Personen in einem Jahr.

Alleine 500.000 Syrer und 110.000 Iraker erhalten Hartz IV. Inzwischen hat jeder dritte Hartz-IV-Empfänger einen ausländischen Pass. Auch etwa 150.000 Rumänen und Bulgarien erhalten aktuell Sozialleistungen.

Dass die Quote nicht extrem in die Höhe schießt liegt auch daran, dass die Zahl der deutschen Harz-IV-Empfänger um 235.000 innerhalb eines Jahres gesunken ist. Es wird ein langer und mühsamer Prozess, um Flüchtlinge in Jobs zu bekommen, meint die Bundesagentur und fordert noch mehr Sprachförderung.

Datum: 26.06.2017 | 19:34

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: morgenpost.de
  • Kommentare (51)