Berlin: U-Bahn-Treter gesteht vor Gericht seine Tat

Der Neustart im Prozess um die brutale Attacke auf eine Passantin in einer Berliner U-Bahn-Station hat mit einem Geständnis des Angeklagten begonnen. Vor dem Landgericht Berlin gestand der 28-Jährige, dass er die Frau die Treppe hinuntergetreten habe.

So richtig erinnern könne sich der 28-Jährige allerdings nicht. Er sei erst durch die Veröffentlichung der Videoaufnahmen darauf aufmerksam geworden, hieß es in der von einem Verteidiger verlesenen Erklärung.

Während der Tat, die sich im Oktober 2016 ereignete, soll der Täter unter Alkohol und Drogen gestanden haben-. Zusätzlich zu dem Geständnis, entschuldigte sich der 28-Jährige bei dem Opfer.

Datum: 26.06.2017 | 15:38

Webreporter: milly26

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (6)