Integrationsbeauftragte Özoguz: Deutsche Kultur schlicht nicht vorhanden

Die Integrationsbeauftragte des Bundes, Aydan Özoguz (SPD), äußerte sich zur Leitkulturdebatte. Die Debatte über die Leitkultur sei lächerlich und absurd, da eine spezifisch deutsche Kultur jenseits der Sprache schlicht nicht identifizierbar sei.

Auch Migranten könne man keine Anpassung an die Mehrheitskultur verordnen. Nach der Verfassung mit den Grundrechten könne jeder selbst entscheiden, was er glaubt, liest oder anzieht.

Entgegen der kulturellen Kultur soll aber eine politische Kultur vermittelt werden. Migranten sollen Respekt vor einer lebendigen Streitkultur bekommen, die auch andere politische Meinungen oder Widerspruch zulässt. Özoguz plädiert für mehr interkulturelle Öffnung und leichtere Einbürgerung.

Datum: 19.05.2017 | 16:55

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: causa.tagesspiegel.de
  • Kommentare (88)