München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen

Eine "Burger King"-Filiale bei Dachau hatte immer wieder an den geparkten Autos der KZ-Gedenkstätte-Besucher Werbeflyer angebracht.

Das Landgericht München hat dies nun unterbunden, nachdem sich mehrfach Besucher beschwert hatten.

Selbst der Anwalt des Angeklagten hielt die Aktion für pietät- und geschmacklos", und erklärte: "Es wird in Zukunft alles getan, dass so etwas nicht mehr passiert und der Ort geschützt wird."

Datum: 18.05.2017 | 12:19

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: welt.de
  • Kommentare (3)