General Motors stoppt Produktion in Venezuela

Der US-Autokonzern General Motors (GM) hat seine Produktion in Venezuela nun auch offiziell gestoppt und mehr als 2.500 Beschäftigte entlassen.

Grund sei das Vorgehen der Regierung in Caracas, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. Die Behörden hätten das Werk beschlagnahmt, so dass eine geordnete Produktion nicht mehr möglich sei. Auch die im Werk produzierten Neuwagen seien illegal konfisziert worden.

Das Werk in Venezuela hat eine Produktionskapazität von jährlich 100.0000 Autos.

Datum: 21.04.2017 | 21:49

Webreporter: marc01

Quelle: dw.com
  • Kommentare (6)