Stadt München lässt 180 Geringverdiener ausquartieren.

Nicht die Immobilienfirma, wie schon mehrfach fälschlich berichtet, hat die Leute auf die Strasse gesetzt, sondern die Stadt München hat es getan.

Der Immobilienbesitzer kann im Grund froh sein, dass die Stadt ihm diese Aufgabe abgenommen hat.

Ein Beispiel wie Tatsachen ungeprüft einfach verdreht werden.

Datum: 17.04.2017 | 08:15

Webreporter: Feinripptraeger

Quelle: focus.de
  • Kommentare (19)