Kampf gegen Terror: EU-Bürger werden an Außengrenzen schärfer kontrolliert

Die EU-Staaten haben die Kontrollen an den Außengrenzen des Schengen-Raums wegen hoher Terrorgefahr verschärft.

Bei allen Passagieren, die von außerhalb einreisen, werden ab heute die biometrischen Daten aus den Reisepässen mit einer Fahndungsdatei abgeglichen. Bislang war dies nur für Nicht-EU-Bürger Pflicht. In Deutschland ist der Reiseverkehr an den Flug- und Seehäfen von der Verschärfung betroffen.

Zum Schengen-Raum gehören neben 22 EU-Staaten auch Norwegen, Island, die Schweiz und Liechtenstein.

Datum: 07.04.2017 | 13:42

Webreporter: marc01

Quelle: heute.de
  • Kommentare (2)