Bochum: Rohrbombe gezündet - Zehn Jahre Haft für Lidl-Erpresser

Zwei Erpresser des Lebensmittel-Discounters Lidl sind vom Bochumer Landgericht zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Der 48-jährige IT-Techniker und seine 54 Jahre alte Verlobte hatten gestanden, zwischen 2012 und 2016 drei Sprengsätze vor Lidl-Filialen gezündet zu haben. Dabei war eine Mitarbeiterin leicht verletzt worden.

Lidl hatte den Erpressern rund eine Million Euro über ein Konto zur Verfügung gestellt, davon wurden aber nur 1.800 Euro abgehoben.

Datum: 02.03.2017 | 20:39

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de