Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Die Bundesnetzagentur zieht interaktives Spielzeug aus dem Verkehr, das aus dem Kinderzimmer heimlich Ton- und Bildaufnahmen senden kann.

Die Kinderpuppe "My Friend Cayla" ist in Deutschland verboten worden, so die Bonner Behörde. Eltern sollen die Puppe eigenverantwortlich "unschädlich" machen.

Die Kinderpuppe sei de facto ein verstecktes Spionagegerät. Die Bundesnetzagentur will weitere interaktive Spielsachen prüfen und gegebenenfalls dagegen vorgehen.

Datum: 17.02.2017 | 16:50

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (5)