Brexit-Zeitplan wackelt: Über 20.000 britische Gesetze müssten geändert werden

Großbritannien will seinen Europa-Austritt innerhalb von zwei Jahren über die Bühne bekommen, was der EU-Kommissionspräsident für vollkommen unrealistisch hält.

"Wer denkt, man könne einen Freihandelsvertrag innerhalb von zwei Jahren abschließen, ohne dass vorher festgelegt worden wäre, wie man denn die Austrittsmodalitäten festlegt, der irrt sich fundamental", so Jean-Claude Juncker.

Der organisatorische und juristische Aufwand ist riesig, es müssten alleine 20.000 britische Gesetze geändert werden.

Datum: 17.02.2017 | 09:45

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)