Vermehrte Sanktionen: 135.000 Hartz-IV-Empfängern wurde Existenzminimum gekürzt

Im vergangenen Jahr hat das Jobcenter wieder vermehrt Sanktionen bei den Hartz-IV-Empfängern durchgeführt.

135.000 Beziehern der Sozialleistungen wurde Existenzminimum gekürzt, oft geschah dies zu Unrecht und häufig waren auch Kinder Betroffene. So gaben Gerichte 38 Prozent der eingereichten Klagen Recht.

Die meisten Sanktionen erfolgen aufgrund von Meldeversäumnissen oder dem Nicht-Antreten einer vermittelten Arbeitsstelle.

Datum: 16.02.2017 | 09:45

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (47)