TÜV erwägt, nicht umgerüsteten VW-Autos Plakette zu verweigern

Fahrer von Dieselautos, die vom Abgasskandal bei Volkswagen betroffen sind, könnten womöglich Ärger mit dem TÜV bekommen.

"Eine Plakette wird nicht erteilt, wenn ein Autofahrer nicht nachrüsten lässt", erklärte der TÜV-Nord-Sprecher Rainer Camen: "Ab Mitte 2017 würde dies als erheblicher Mangel bei der HU gewertet, eine Plakette wird dann erst nach der Umrüstung erteilt".

VW teilte mit, dass die Umrüstung schnell vonstatten gehe und es keine Engpässe geben wird.

Datum: 03.02.2017 | 11:48

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (9)