Ca. 50% der Arbeitgeber ignorieren den Mindestlohn für Minijobber

Laut einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zahlt ca. die Hälfte der Arbeitgeber den geringfügig Beschäftigten weniger als 8,50 Euro.

Jeder Fünfte erhielt nicht einmal 5,50 Euro.Der Mindestlohn gilt seit Januar 2015. Inzwischen wurde er auf 8,84 Euro erhöht.

Betroffene können vor dem Arbeitsgericht klagen und sich das Geld zurück holen. Außerdem müssen die Arbeitgeber dann den Gesamtsozialversicherungsbeitrag, den Arbeitgeber- wie Arbeitnehmeranteil nachzahlen. Die Verjährungsfrist beträgt jedoch 3 Jahre, wenn der Arbeitgeber davon Gebrauch macht.

Datum: 30.01.2017 | 10:07

Webreporter: Tilt001

Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
  • Kommentare (5)