Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen

Die Gesellschaft für deutsche Sprache kürte heute das Wort des Jahres 2016. Auf dem ersten Platz landete "postfaktisch".

"Postfaktisch" ist ein Kunstwort. Es will sagen, dass es sich in politischen und gesellschaftlichen Diskussionen mehr um Emotionen als um Fakten drehe. So begründete die Gesellschaft für deutsche Sprache ihre Wahl.

In der veröffentlichten Rangliste findet sich das Wort "Brexit" auf Platz zwei. Es folgen"Silvesternacht", "Schmähkritik" und "Trump-Effekt".

Datum: 09.12.2016 | 15:40

Webreporter: Eule92

Quelle: wochenblatt.de
  • Kommentare (2)