Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden hat den Begriff "Postfaktisch" zum Wort des Jahres 2016 gekürt.

Bei der Wahl geht es darum, "den sprachlichen Nerv des Jahres zu treffen" und dieser Begriff hat wie kaum ein anderer das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben besonders geprägt und die öffentliche Diskussion dominiert.

In den letzten Jahren wurden "Flüchtlinge", "GroKo", "Rettungsroutine", "Stresstest" oder "Wutbürger" zu den Wörtern des Jahres gewählt.

Datum: 09.12.2016 | 10:15

Webreporter: mozzer

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (7)