Boxen: Tyson Fury gesteht Kokainkonsum und psychische Probleme

Box-Weltmeister Tyson Fury hat nun zugegeben, Kokain konsumiert zu haben.

Die Droge habe er wegen seiner psychischen Probleme genommen, das Boxen sei ihm inzwischen zudem eine Last.

"Ich bin ein manisch Depressiver", so der Brite in einem Interview dem Magazin "Rolling Stone". Als Kind sei der Sport alles für ihn gewesen, aber: "Jetzt hasse ich Boxen."

Datum: 05.10.2016 | 09:59

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: spiegel.de