Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich

Der Chef der Deutschen Bank, John Cryan, hat Spekulanten für den Verfall der Aktien des Geldhauses verantwortlich gemacht. Derzeit seien am Markt Kräfte unterwegs, die das Vertrauen in die Deutsche Bank schwächen wollten, so Cryan.

"Unsere Aufgabe ist es nun dafür zu sorgen, dass diese verzerrte Außenwahrnehmung unser Tagesgeschäft nicht stärker beeinflusst", so der Chef des Geldhauses. Die Aktie der Bank war am vergangenen Freitag zum ersten Mal unter die Marke von zehn Euro gefallen.

Cryan versuchte zu beschwichtigen. Die Bank habe mehr als 20 Millionen Kunden und ein paar Hedgefonds mehr oder weniger würden kaum ins Gewicht fallen. "Wir sind und bleiben eine starke Bank", so Cryan weiter. Die Eigenkapitalanforderungen würden erfüllt und die Risiken wären reduziert worden.

Datum: 02.10.2016 | 17:18

Webreporter: Borgir

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)