China: Sorge um Absturz der Raumstation "Tiangong-1" wächst

China hat angekündigt, dass Ende des nächsten Jahres die Raumstation der Volksrepublik auf die Erde zurückkehren wird. Die Station "Tiangong-1" wurde 2011 in den Orbit befördert.

Nach Angaben der chinesischen Weltraumbehörde wird die Station zum größten Teil beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen. Wu Ping, stellvertretender Direktor der Behörde, äußerte, dass man den Umgang mit dem Weltraumschrott ernst nehme und man vor Kollisionen warnen wolle.

Diese Aussage besorgt westliche Astronomen allerdings zutiefst. Es kursieren schon seit Monaten Gerüchte, dass China aufgrund technischer Probleme die Kontrolle über die Station verloren hat. Die Befürchtungen eines unkontrollierten Absturzes wachsen.

Datum: 21.09.2016 | 23:36

Webreporter: Borgir

Quelle: chip.de
  • Kommentare (8)