Google Chrome-Browser: Flash soll nach und nach abgeschafft werden

Google will die Software Flash aus seinem Browser Chrome Schritt für Schritt verdrängen. Vor einem Jahr konnte man bereits Flash-Inhalte nur noch per Click to Play-Genehmigung anzeigen lassen.

Im September soll nun die Version 53 erscheinen, bei der auch Flash-Elemente, die im Hintergrund geladen werden, blockiert werden sollen. Stattdessen will Google jetzt auf den modernen Webstandard HTML 5 setzen.

Begründet wird die Entscheidung damit, dass Flash hauptsächlich unbemerkt im Hintergrund arbeitet, um Webtraffic zu analysieren. Dies wolle man unterbinden.

Datum: 14.08.2016 | 12:53

Webreporter: WalterWhite

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (3)