SPD: Thomas Oppermann kritisiert Horst Seehofer wegen Kritik an Flüchtlingspolitik

Nachdem der bayrische CSU-Chef Horst Seehofer erneut die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert hat, äußerte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann, dass diese Kritik deplatziert sei.

"Ich finde es völlig deplatziert, den alten Streit aus der Flüchtlingskrise wieder aufzuwärmen. Jeder muss aufpassen, dass er dem IS nicht auf den Leim geht und Muslime, Flüchtlinge und Terroristen in einen Topf wirft", so Oppermann gegenüber der "Bild am Sonntag".

Oppermann äußerte weiter, dass die Bundesregierung über die Folgen der Flüchtlingskrise sprechen müsse, aber man dürfe nichts vermischen. Der SPD-Politiker lehnte auch die Forderung Seehofers ab, die Bundeswehr im Inneren einzusetzen.

Datum: 31.07.2016 | 12:23

Webreporter: Borgir

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (3)