SPD: Thomas Oppermann wirft Erdogan Angriff auf den Rechtsstaat vor

Der Fraktionschef der SPD, Thomas Oppermann, hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nach dem misslungenen Putschversuch des Militärs schwere Vorwürfe entgegen gebracht.

"Wenn Tausende Richter und Staatsanwälte, die offensichtlich nichts mit dem Putsch zu tun hatten, abgesetzt werden, ist das ein Angriff auf den demokratischen Rechtsstaat", so Oppermann gegenüber "Spiegel Online".

Erdogan hatte nach dem Putsch geäußert, dass dieser ein Segen gewesen sei. Er würde den Grund liefern, die Armee zu säubern. Sogar die Wiedereinführung der Todesstrafe wurde ins Gespräch gebracht.

Datum: 17.07.2016 | 19:32

Webreporter: Borgir

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (3)