Energieprobleme der Welt bald gelöst? Wendelstein 7-X erzeugt Wasserstoff-Plasma

Wissenschaftlern an dem Forschungsreaktor ist es nach der Erzeugung von Helium-Plasma (ShortNews berichtete) nun auch gelungen Wasserstoff-Plasma herzustellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel selbst betätigte den Startknopf für das bedeutsame Experiment.

Die Wissenschaftler untersuchen in Greifswald die Machbarkeit einer kontrollierten Kernfusion. Sollte diese gelingen, wären sämtliche Energieprobleme der Menschheit wohl gelöst. Die Erzeugung des Wasserstoffplasmas ist nun ein weiterer, wichtiger Schritt dahin.

Bei einer Kernfusion könnte nur ein Gramm Wasserstoff die gleiche Energiemenge wie zehn Tonnen Kohle erzeugen. Bei dem Experiment wurde lediglich ein Milligramm Wasserstoff in den Reaktor eingespeist. Im Inneren des Rings herrschten kurzzeitig Temperaturen von 100 Millionen Grad.

Datum: 04.02.2016 | 12:50

Webreporter: blonx

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (9)