Nach Festnahme von El Chapo: Sean Penn weist Vorwürfe gegen ihn zurück

In einem CBS-Interview mit dem US-Schauspieler Sean Penn erklärte der Darsteller zu den Vorwürfen, er habe zur Festnahme des Drogenbosses Joaquin Guzman, genannt "El Chapo", durch das Treffen mit ihm keinesfalls mit beigetragen.

Er und Guzman haben sich viele Wochen vor seiner Verhaftung getroffen. Zudem an einem Ort am 2. Oktober, der "nicht mal in der Nähe" des Ortes liegt, wo der Drogenboss verhaftet wurde.

Penn glaubt, so im Interview, dass sich die mexikanische Regierung gedemütigt fühlte, dass jemand vor ihr "El Chapo" entdeckt hat. Der Schauspieler verwies auf Kontakte, die ihm eine Einladung zum Treffen ermöglicht hatten.

Datum: 16.01.2016 | 08:32

Webreporter: LuckyBull

Quelle: vol.at
  • Kommentare (1)