Bundesnetzagentur erlaubt Portoerhöhung

Ab Januar müssen sich Verbraucher in Deutschland wieder an höhere Briefpreise und neue Briefmarken gewöhnen.

Die Bundesnetzagentur gab nun endgültig grünes Licht für den Antrag der Post auf Preisanpassungen, wie das Unternehmen mitteilte. Danach steigen unter anderem das Briefporto für den Standardbrief (bis 20 Gramm) von 62 Cent auf 70 Cent und der Maxibrief (bis 1.000 Gramm) von 2,40 auf 2,60 Euro.

Ein Einschreiben innerhalb Deutschlands und ins Ausland wird künftig 2,50 Euro statt 2,15 kosten. Die neuen Marken sind bereits seit Donnerstag in allen Filialen und online erhältlich.

Datum: 04.12.2015 | 12:55

Webreporter: 55Karadeniz55

Quelle: tagesspiegel.de
  • Kommentare (4)