Schutz für Passivraucher: Bundesärztekammer fordert Rauchverbot im Auto

Um Passivraucher wie zum Beispiel Kinder zu schützen, fordert die Bundesärztekammer ein Rauchverbot im Auto.

Kinder, die zu Passivrauchern werden, leiden laut der Bundesärztekammer später an irreparablen Schäden. Darunter auch an Asthma. Notfalls sollen die Verstöße gegen das Verbot auch mit harte Strafen geahndet werden.

So schlägt Josef Mischo von der Bundesärztekammer Großbritannien als Beispiel vor. Dort würden seit dieser Woche Eltern, die in Anwesenheit ihrer Kinder im Auto rauchen, mit Bußgeldern bestraft.

Datum: 10.10.2015 | 17:52

Webreporter: PolatAlemdar

Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de
  • Kommentare (14)