Iran will Frankfurter Buchmesse wegen Salman-Rushdie-Auftritt boykottieren

Gegen den Schriftsteller Salman Rushdie gibt es immer noch eine Fatwa des ehemaligen iranischen geistlichen Oberhaupts Ayatollah Khomeini und dieses Todesurteil wurde niemals zurückgenommen.

Nun soll Rushdie bei der Frankfurter Buchmesse als Redner auftreten und der Iran ist verärgert.

Man drohte nun mit einem Boykott der Messe: "Wir haben einen Protestbrief geschrieben und andere muslimische Länder aufgerufen, dem Beispiel zu folgen", so der iranische Vizekulturminister Abbas Salehi.

Datum: 06.10.2015 | 14:00

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (2)