Ostsee: Sorge um seltenen Sowerby-Zweizahnwal

ShortNews berichtete bereits über einen seltenen Sowerby-Zweizahnwal, der sich in die Ostsee verirrt hat. Mittlerweile machen sich die Wissenschaftler Sorgen um das Tier. "Die Ostsee ist nicht der natürliche Lebensraum des Wals", so Michael Dähne vom Deutschen Meeresmuseum.

Der Sowerby-Zweizahnwal ernährt sich derzeit von Heringen. Allerdings besteht seine Hauptnahrung aus Tintenfischen, die es aber in der Wohlenberger Wiek nicht gibt.

Auch das "Whale-Watching" sehen die Meeresbiologen mit äußerst gemischten Gefühlen. Sie sind der Meinung, dass die Bootsannährerungen Stress für den Wal bedeuten.

Datum: 03.10.2015 | 19:02

Webreporter: rheih

Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
  • Kommentare (1)