Deutsche Telekom kassiert immer noch Geld für Telefone aus den 80er-Jahren

In den 1980er-Jahren, als die Deutsche Telekom noch Bundespost hieß, konnte man analoge Telefone für wenig Geld monatlich mieten.

Wie Verbraucherschützer herausfanden, gibt es immer noch Telekom-Kunden, die für solche veralteten Telefone bezahlen. Über die Jahre kamen so insgesamt Kosten von über 900 Euro pro Person zusammen.

Obwohl die Deutsche Telekom die Kunden darauf hinweisen könnte, dass man für derlei veraltete Geräte nichts mehr bezahlen muss, macht sie das aber nicht. Stattdessen werden die Beiträge weiterhin abgerechnet.

Datum: 27.08.2015 | 08:43

Webreporter: blackinmind

Quelle: golem.de
  • Kommentare (11)