Chemnitz: Ausstellung erklärt, was "Thor Steinar" mit KZ zu tun hat

Unter dem Titel "Tønsberg und Thor Steinar - vom nationalsozialistischen Konzentrationslager zum rechten Szeneladen" ist im Ausstellungsraum des Neuen Rathauses in Chemnitz eine Ausstellung zu sehen, welche den Zusammenhang der Marke "Thor Steinar" mit einem Konzentrationslager beleuchtet.

Ein nahe dem Brühl ansässiger "Thor Steinar"-Laden hatte seinen Namen von "Brevik" (was an den norwegischen Terroristen erinnerte) in "Tønsberg" geändert. Diese norwegische Stadt wiederum beherbergte ein Konzentrationslager, in dem die Nazis Juden vor ihrem Umzug nach Auschwitz festhielten.

Ins Leben gerufen wurde die Ausstellung vom "Bündnis bunter Brühl", welches in der Vergangenheit mehrfach Protestaktionen gegen den Szeneladen initiiert hatte. In der Nähe von Hamburg gibt es einen Klamottenladen mit gleichem Namen. Von dort wurde bereits Interesse an der Vorführung bekundet.

Datum: 18.04.2015 | 12:00

Webreporter: Olli_Koenigs

Quelle: freiepresse.de
  • Kommentare (88)