Torsten Albig über Pegida: "Lernt die Menschen kennen, die zu uns kommen"

Die Bewegung "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes", kurz Pegida, hält Deutschland derzeit in Atem. Schon seit mehreren Wochen gehen in Dresden Tausende Menschen auf die Straße um gegen die Islamisierung und die zu liberale Asylpolitik Deutschlands zu demonstrieren.

Der Ministerpräsident Schleswig Holsteins, Torsten Albig, äußerte: "Wir müssen uns sehr ernsthaft ansehen, was dort passiert. Wenn in Dresden 15.000 Menschen auf die Straße gehen, wäre es abwegig, so zu tun, als seien das alles Faschisten".

Albig bat nun darum, die Menschen, die nach Deutschland flüchten zunächst kennen zu lernen. Man müsse diesen Leuten helfen, die selbst Muslime sind und aus Syrien flüchten, weil sie von anderen Muslimen dort getötet würden, so Albig.

Datum: 20.12.2014 | 12:48

Webreporter: Borgir

Quelle: shz.de
  • Kommentare (9)