"Crash-Professor" Max Otte: Europa überhebt sich, wenn sich nichts ändert

Max Otte, Investment-Profi, hat in einem Interview mit "Focus Money" geäußert, dass sich Europa überheben werde, wenn sich bei der Währungsunion nichts ändert. Der "Crash-Professor" hatte bereits 2006 die Finanzkrise vorhergesagt.

"Derzeit sollen ein paar Länder im Norden für alles bezahlen. Das ist der Hintergrund der jetzigen Politik. Aber das kann die deutsche Wirtschaft und Europa zerstören. Die Länder sind so unterschiedlich in ihrer Wirtschaftskraft, dass ich schon immer für selektive Exits plädiert habe", so Otte.

Wenn man in Europa eine Kern-Zone für den Euro bauen würde, in der auch Frankreich und Italien vertreten sein sollten, würde man mehr Chancen haben, so Otte weiter. Austreten dürften laut Otte Griechenland sowie Spanien und Portugal.

Datum: 20.10.2013 | 14:14

Webreporter: Borgir

Quelle: www.focus.de
  • Kommentare (4)