Hannover: Stadt und Politik beunruhigt - Thor Steinar-Geschäft eröffnet

Die Stadtverwaltung und Stadtpolitik von Hannover ist derzeit beunruhigt, denn im Stadtteil List eröffnete nun ein Bekleidungsgeschäft der umstrittenen Marke Thor Steinar. Die Marke gilt als Erkennungszeichen der rechtsextremen Szene.

"Rechtsextremes Gedankengut hat in Hannover keinen Platz", so Stadtsprecher Udo Möller. "Ich bin entsetzt über die Eröffnung dieses Geschäfts mitten in der List", empört sich Grünen-Vorsitzende Gisela Witte. Der Grünen-Stadtverband kündigte nun Proteste an.

Im deutschen Bundestag, in den Landesparlamenten von Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen und in etlichen Fußballstadien ist das Tragen von Thor Steinar-Kleidung verboten. 2008 verklagte Norwegen die Bekleidungsmarke, weil immer wieder die Flagge des Landes auf Kleidungsstücke genäht wurde.

Datum: 16.09.2013 | 21:23

Webreporter: 3Pac

Quelle: www.haz.de
  • Kommentare (8)